Urlaub mit den Hunden


- HOME

- Urlaub mit Hund

- Allgemein
- Hunde willkommen
- Strandleben
- Reisegepäck des Hundes
- "Flughund"
- Campingurlaub
- Urlaubsgeschichten

 

Mit dem Vierbeiner in den Campingurlaub

Für Hundefreunde, die nicht ohne ihren Vierbeiner in die Ferien möchten, ist der Campingplatz die ideale Urlaubslösung. Da der Hund in der Regel den Wohnwagen seiner Menschen schon kennt, ist die Reise keine zu große Umstellung für ihn. Also kann man das Leben in freier Natur gemeinsam herrlich genießen - vorausgesetzt, die Ferien sind gut geplant und einige Regeln werden beherzigt.

1. Bei Auslandsreisen mindestens zwei Monate vorher beim VdH, ADAC, Reise-Büro oder der jeweiligen Botschaft Einreise- und Impfbestimmungen klären.
2. Wenn möglich, vorher erkunden, ob Hunde auf dem Campingplatz erlaubt sind.
3. Auf dem Campingplatz den Hund möglichst angeleint lassen, damit die anderen Gäste sich nicht gestört fühlen. Außerdem besteht nicht die Gefahr, daß er von den Nachbarn mit Grillgut aller Art, Knochen etc. gefüttert wird.
4. Für den Vierbeiner sollte immer ein schattiges Plätzchen reserviert sein, wohin er sich vor der Sonne zurückziehen und ruhen kann.
5. Kontakte mit einheimischen Hunden - vor allem in südlichen Ländern - mög-
lichst vermeiden. (Gefahr der Übertragung von Krankheiten und Ungeziefer). Das Fell täglich bürsten und nach Ungeziefer abchecken.
6. Am besten nimmt man das gewohnte Futter für den Hund mit, damit es nicht zu Umstellungsproblemen kommt. Nicht überall hat das Leitungswasser Trinkqualität. Im Zweifelsfall sollte man besser auf Mineralwasser ohne Kohlensäure ausweichen.

Quelle: VdH

nach oben